Vollständige Systemintegration

Die Diversifizierung bei den informationsverarbeitenden Systemen ist Fluch und Segen zugleich: Man gewinnt die optimale Funktionalität in allen Bereichen, zahlt aber den Preis eines komplexen Integrationsszenarios. Ein Kommunikations-Server und HL7-Schnittstellen sollen das Integrationsproblem lösen.

Die Praxis sieht leider anders aus, weil die System-Anbieter jeden Interpretationsspielraum der HL7-Spezifikation ausnutzen. Im Ergebnis funktioniert der Nachrichtenaustausch zwar technisch, die Interpretation der Nachricht kann jedoch unvollständig oder gar falsch sein.

Ein erster und wichtiger Schritt zur vollständigen Integration ist z.B. die Erstellung eines spezifischen HL7-Hausstandards, an dem sich alle im Haus eingesetzten Subsysteme orientieren müssen. Dieser initiale Aufwand spart bei der anschließenden Umsetzung viel Zeit und Kosten. 

Manchmal braucht man eben einen Makler